Das Bitcoin-Halbierungsevent: Der Kern des Bitcoin-Protokolls

  • admin
  • Mai 11, 2020
  • Keine Kommentare

Unsicherheiten breiten sich auf globaler Ebene aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie ausgelösten Krise weiter aus und führen zu massiven Marktschwankungen und drastischen Veränderungen in der Finanzpolitik. Anleger ergreifen entscheidende Maßnahmen, um ihr Portfolio zu schützen, indem sie in digitale Assets wie Bitcoin verteilt anlegen, der sich von anderen Vermögenswerten unterscheidet, die von den unvorhersehbaren Markterschütterungen betroffen sind.

Das vorhersehbare Phänomen der Bitcoin-Halbierung tritt im Mai 2020 auf, was historisch zu einem Anstieg des Bitcoin-Preises führt. Diese Halbierung der Bitcoin-Raten entsteht alle vier Jahre aufgrund der steigenden Nachfrage neuer Bitcoins. Dieses Halbierungsevent sollte die Inflation kontrollieren und damit das Angebot kontrollieren, welches sonst zu Zinserhöhungen führen würde. Das Gesetz von Angebot und Nachfrage präsentiert sich hier in zwei Szenarien:

  1. Wenn das Angebot hoch und die Nachfrage niedrig ist, führt dies zu einem Preisverfall des Vermögenswerts oder Produkts.
  2. Wenn das Angebot niedrig und die Nachfrage hoch ist, steigt der Preis des Vermögenswerts oder Produkts.

Das Bitcoin-Halbierungsevent wurde 2012 zum ersten Mal veranstaltet, als die Mining-Prämie von 50 auf 25 Bitcoin reduziert wurde. Das zweite Event fand 2016 statt, als die Belohnung auf 12,5 gesenkt wurde. Es wird erwartet, dass die Belohnung auf 6,25 sinkt, wenn das dritte Halbierungsevent Mitte Mai 2020 stattfindet.

Die aktuelle globale Gesundheitskrise sowie die Organisation des Halbierungsevents stellten einen einzigartigen und ungewöhnlichen Umstand dar, da die Bitcoin-Börsen weltweit ein starkes Wachstum neuer Benutzer und Anmeldungen verzeichnen. Darüber hinaus werden voraussichtlich über 90% mehr kaufen oder an ihrer Krypto festhalten, im scharfen Kontrast zu den 5% oder weniger, die sich für den Verkauf von innerhalb sechs Monaten entscheiden. Optimisten prognostizieren innerhalb von 12 bis 18 Monaten einen Preisanstieg in Rekordhöhe, wie dies bei den letzten beiden Halbierungsevents in der Vergangenheit der Fall war, welche nach jeweils einem Jahr einen Aufwärtstrend von 81-mal bzw. 3-mal zeigten.

Im Gegensatz zur Fiat-Währung, die durch Inflation bedroht werden kann, da jede Zentralbank in der Lage ist bis zu Billionen zu drucken, ist der Bitcoin so selten, dass nur 21 Millionen jemals im Umlauf sein werden, was es zu einem deflationären Vermögenswert macht. Aus diesem Grund sind Investoren motiviert. Seit den letzten 11 Jahren sind momentan bereits 18 Millionen Bitcoin in einem vorhersehbaren Versorgungsplan über einen Prozess namens „Mining“ im Umlauf. Da täglich immer mehr Bitcoin hinzukommen, spielen „Miners“ eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung von Rechenressourcen, indem sie Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk oder in der Blockchain überprüfen. Als Gegenleistung erhalten sie Bitcoin als Belohnung. Nach 210.000 bestätigten Transaktionsblöcken oder nach einer Zeitspanne von vier Jahren wird die Höhe der Belohnung halbiert.

Satoshi Nakamoto führte dieses Halbierungsevent in das Bitcoin-Protokoll ein, indem er das neue Bitcoin-Angebot sowie die Belohnungen der Blockproduktion von „Miners“ halbiert hat. Aufgrund der Obergrenze von 21 Millionen wird Bitcoin irgendwann zur Neige gehen, und „Miners“ erhalten dann Transaktionsgebühren anstelle von Bitcoin. Nach Schätzung wird der letzte Bitcoin bis 2140 zur Zeit des 64. Halbierungsevents abgebaut sein.

Nach einem plötzlichen Rückgang des Bitcoin-Preises um 48%, als die Pandemie-Panik im vergangenen März ausbrach, erholte er sich schnell um 80%, von $3.800 auf $6.206, und ist seit dem letzten Jahr um weitere 33% gestiegen, was seine Widerstandsfähigkeit im Falle von Vermögenskrisen belegt.

Nach der Halbierung 2012 stieg der Preis für BTC/USD um $11 bis $12 und schoss innerhalb von nur einem Jahr auf $1.038. Vier Jahre später, während des Halbierungsevents im Juli 2016, stieg Bitcoin von $576 auf $650 und dann nach genau einem Jahr auf $2.526. Experten sagen bis 2022 einen bisherigen Höchststand von $250.000 voraus.

So schwierig es auch ist, den Bitcoin-Preis nach einem Halbierungsevent zu prognostizieren, ist es technischen Daten, Zeichen und Signalen gelungen überzeugende Möglichkeiten zu schaffen, um in dieses deflationäre Asset zu investieren.

Innerhalb dieser innovativen Technologiewelt macht das derzeitige Netzwerk komplexer Finanzströme zwischen Währungen Wallex zu einem stabilen und vertrauenswürdigen Verwalter in Sachen Transaktionsmanagement, egal ob für Fiat- oder Krypto-Währungen. Wallex bietet die Möglichkeit, Bitcoins über Sofortprozesse wie Banküberweisungen, Transaktionen via Kredit-/Debitkarten und mit Klarna-Konten zu kaufen. Wallex dient als Vertrauter, der wichtige technische, rechtliche, finanzielle oder technologische Aspekte abdeckt, um Kundenunternehmen beim Einstieg in die neue Marktzukunft abzusichern, während diese sich mit der digitalen Wirtschaft und Token-Ökonomie auseinandersetzen.

Wallex Exchange: https://wallexchange.bg/en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.