Blog

Our Latest News

Depotbank vs. Traditionelle Banken: Kennen Sie den Unterschied

Die Banken- und Vermögensverwaltungsbranche hat sich innerhalb des letzten Jahrhunderts erheblich verändert und bietet neue und umfangreiche Möglichkeiten bezüglich Wachstums und Innovation. Von den einst bescheidenen Anfängen an – den ersten Transaktionsoperationen, die von Händlern weltweit durchgeführt wurden ­­– verliefen die Dinge ziemlich unkompliziert; Landwirte erhielten Getreidekredite und Händler transportierten Waren zwischen Städten. Von da

Wallex: Ein Disruptor, der Finanzdienstleistungen zugunsten der Geschwindigkeit einbindet, wird schnell zur neuen Normalität.

Die COVID-19-Pandemie hat womöglich die Welt, wie wir sie kennen, zu Fall gebracht und uns alle in das virtuelle Zeitalter – oder zumindest einige Schritte näher – katapultiert. Institutionelle Systeme müssen jetzt eventuell neu formatiert werden, wenn sie jene Dienstleistungen zur Verfügung stellen wollen, mit deren Hilfe sie in der Vergangenheit an vorderster Front agierten.

Wallex Custody – Ihre Depotbank

Als Depotbank qualifiziert sich entweder eine Bank oder eine Treuhandgesellschaft wie Wallex Custody, die für das Verwahren von Vermögenswerten verantwortlich ist. Im Gegensatz zu einer Bank kann Wallex mit jeder Art von Vermögenswerten (Digital, Fiat, Immobilien, Kunst usw.) sowie jeder Währung umgehen, was unseren Kunden die Möglichkeit bietet, mehrere Währungsdepotkonten (sogenannte Depotkonten) zu besitzen. Wallex

Das Bitcoin-Halbierungsevent: Der Kern des Bitcoin-Protokolls

Unsicherheiten breiten sich auf globaler Ebene aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie ausgelösten Krise weiter aus und führen zu massiven Marktschwankungen und drastischen Veränderungen in der Finanzpolitik. Anleger ergreifen entscheidende Maßnahmen, um ihr Portfolio zu schützen, indem sie in digitale Assets wie Bitcoin verteilt anlegen, der sich von anderen Vermögenswerten unterscheidet, die von den unvorhersehbaren Markterschütterungen